Unsere Winzergenossenschaft

Wir sind seit 1992 Teilselbstvermarkter und haben 95 Mitglieder, die insgesamt ca. 50 ha Reben bewirtschaften.

Hauptsächlich werden die Burgundersorten wie Spätburgunder, Grauer Burgunder und Weißer Burgunder angebaut, neben Müller-Thurgau und in
kleineren Mengen auch Muskateller und Gewürztraminer.

850 Jahre Leiselheim am Kaiserstuhl

Leiselheim wird 1155 zum ersten Mal urkundlich erwähnt.  Nachgewiesen ist der Weinbau in Leiselheim seit 1305. Das Gewann Gestühl wurde 1768 mit Reben bepflanzt.

Der Name Gestühl ist aber viel älter. Im Mittelalter befand sich hier ein bedeutender Gerichtsplatz, und es wird von den Historikern allgemein annerkannt, dass der Name Kaiserstuhl auf diesen Ort zurückzuführen ist.

Deshalb gilt für den Leiselheimer Hausberg:

“Der Kaiserstuhl verdankt ihm seinen Namen.”

Wandern Sie einmal auf dem Leiselheimer Heimatpfad entlang zum Gestühl und entdecken den überdimensionalen “Kaiserstuhl”.